Referenzen - Displacement Protection

Projekt Details

Daten

  • Ort: Riegelsberg, Marktplatz
  • Produkt: EA3K, EAK
  • Anzahl: 500 Stk.
  • Jahr: 2016

Beschreibung

Nach den Baumaßnahmen am Marktplatz in Riegelsberg sowie den Zufahrtsstraßen dorthin verschob sich bereits kurz nach Verkehrsfreigabe die gewählte Pflasterdecke. Dies führte zwangsläufig zu extreme Kantenabplatzungen am Pflaster sowie Fugenaufweitungen.

Aus Sachverständigensicht kam für…

Nach den Baumaßnahmen am Marktplatz in Riegelsberg sowie den Zufahrtsstraßen dorthin verschob sich bereits kurz nach Verkehrsfreigabe die gewählte Pflasterdecke. Dies führte zwangsläufig zu extreme Kantenabplatzungen am Pflaster sowie Fugenaufweitungen.

Aus Sachverständigensicht kam für die anstehende Sanierung der Fläche nur ein zusätzlicher Schutz gegen die Verschiebungen in Frage. Nämlich die innovativen ISATec® Erdanker, welche in der Lage sind, die auftretenden Schub- und Scherkräfte aufzunehmen. Der gesamte Marktplatz sowie seinen Zufahrtsstraßen wurden mit den Erdankertypen EA3K und EAK lediglich in den entsprechenden Gefahrenbereichen gesichert. Die Anker werden nach dem Grundsatz „so wenig Anker wie nötig, aber dafür so punktgenau wie möglich“ eingesetzt, um bei höchstmöglicher Sicherheit die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Weiterlesen »

Projekt Details

Daten

  • Ort: Soest, Thomästraße
  • Produkt: EAS1200 mit Fangband
  • Anzahl: 50 Stk.
  • Jahr: 2016

Beschreibung

Trotz gebundener Bauweise wurde die Busspur in der Thomästraße vor dem Morgnerhaus auf Grund der hohen Belastungen durch den Busverkehr stark beschädigt und Pflastersteine verschoben. Die Folge war der Rückbau bis zur Tragschicht.

Beim Wiederaufbau wurden die gesäuberten Natursteine ungebunden…

Trotz gebundener Bauweise wurde die Busspur in der Thomästraße vor dem Morgnerhaus auf Grund der hohen Belastungen durch den Busverkehr stark beschädigt und Pflastersteine verschoben. Die Folge war der Rückbau bis zur Tragschicht.

Beim Wiederaufbau wurden die gesäuberten Natursteine ungebunden versetzt. Die Tragschicht wurde geschlitzt und alle zweieinhalb Meter eine Erdankerschiene EAS1200 eingelassen. Eine durchgehende Schiene von Bordstein zu Bordstein bildet ein durchgehendes Widerlager. Auf ca. 50 m Busspur wurden nur 13 Reihen eingesetzt. Der Mittelbereich wurde vernachlässigt, da hier keine Bremskräfte erwartet werden. Der Fugenschluss erfolgt statt mit einem 0/2er Splitt-, Brechsandgemischs, mit ROMPOX® - FLEX-FUGE ausgeführt. Der dauerhaft zähelastische Pflasterfugenmörtel schützt die Fugen vor Auswaschung, Auskehren durch Kehrsaugmaschinen und vor dem Ausblasen durch die teileweise nach unten gekrümmten Auspuffrohre der Busse.

Weiterlesen »

Projekt Details

Daten

  • Ort: Potsdam, Bassinplatz
  • Produkt: EEAP
  • Anzahl: 400 Stk.
  • Jahr: 2015

Beschreibung

Der Bassinplatz ist der größte der Potsdamer Plätze. Aufgrund der im Kreuzfugenverband verlegten Platten und des zu erwartenden Busverkehrs zu Kranzniederlegungen wurden zusätzliche Verschiebesicherungen eingeplant. Die DIN 18318 besagt, dass Kreuzfugenverbände unter Verkehrsbelastung vermieden werden…

Der Bassinplatz ist der größte der Potsdamer Plätze. Aufgrund der im Kreuzfugenverband verlegten Platten und des zu erwartenden Busverkehrs zu Kranzniederlegungen wurden zusätzliche Verschiebesicherungen eingeplant. Die DIN 18318 besagt, dass Kreuzfugenverbände unter Verkehrsbelastung vermieden werden sollen, da diese zu Verschiebungen neigen. Kann ein solcher Fall jedoch nicht vermieden werden, zum Beispiel aus Gründen des Denkmalschutzes, verlangt das im Januar 2014 veröffentlichte Merkblatt für Flächenbefestigungen mit Großformaten der Forschungsgesellschaft für Straße und Verkehr unter Punkt 4.6 zusätzliche Maßnahmen gegen Verschiebungen vorzusehen. Die zusätzliche Verschiebesicherung wurde am Bassinplatz durch den Einsatz der ROMEX® Anker sichergestellt.

Weiterlesen »

Projekt Details

Daten

  • Ort: Berlin, Flughafen Brandenburg (BER)
  • Produkt: EAP1a, EAP2a
  • Anzahl: 10 000 Stk.
  • Jahr: 2012

Beschreibung

Der Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER) ist ein seit 2006 in Bau befindlicher, an der südlichen Stadtgrenze Berlins im brandenburgischen Schönefeld gelegener internationaler Verkehrsflughafen. Während auf Grund zahlreicher Probleme die Bauarbeiten in den Gebäuden und Terminals noch nicht…

Der Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (BER) ist ein seit 2006 in Bau befindlicher, an der südlichen Stadtgrenze Berlins im brandenburgischen Schönefeld gelegener internationaler Verkehrsflughafen. Während auf Grund zahlreicher Probleme die Bauarbeiten in den Gebäuden und Terminals noch nicht abgeschlossen sind, wurde der Außenbereich bereits Mängel frei abgenommen. Insgesamt wurden ca. 10.000 Verschiebesicherungen auf den knapp 60.000 m2 Außenanlage in Busspuren, Endladeplätzen sowie Feuerwehrzufahrten eingebaut, um die großformatigen Betonplatten (Maße: 62,5 x 41,5 x 16 cm) vor Verschiebungen zu schützen.

Weiterlesen »